Instagram sperrt Mann-in-Strumpfhosen-Account

Wieder einmal hat US-Gigant Instagram in seiner bekannten Arroganz seine beherrschende Marktstellung ausgenutzt, um grundlos einen Account zu sperren. Seit einigen Monaten waren unter hartung_roland immer wieder neue Posts eines Mannes zu sehen, der – meist blickdichte, farbige – Strumpfhosen mit Jeans- oder Radlershorts, T-Shirts und Pullis kombinierte und unter freiem Himmel vor der Kamera posierte. Auf den Fotos waren – ausgenommen Hände/Arme und Gesicht – keine nackten Körperteile zu sehen. Die Aufnahmen ähnelten damit den Millionen von Posts, auf denen Frauen in ähnlicher Bekleidung oder viel freizügiger zu sehen sind. Auch Gewalt wurde nicht dargestellt, ebensowenig wie zu Straftaten aufgerufen, Menschen beleidigt oder gegen das Urheberrecht verstoßen wurde. Seit der Erfindung des Stativs ist es nämlich möglich, dass Urheber und Modell ein und dieselbe Person sind. Aber vielleicht sind Stativ und Selbstauslöser einfach zu analog für die hippen Mitarbeiter des Digitalunternehmens oder dessen Künstliche Intelligenz. Die dann vielleicht doch nicht ganz so intelligent ist wie der Name vorzugaukeln versucht. Zudem wurde die Identität des Account-Inhabers bestätigt. Besonders ärgerlich an der Sperrung ist, dass diese, und diese Erfahrung machen Nutzer in aller Welt, nur mit der banalen Aussage „Dein Konto wurde wegen einer Verletzung unserer Nutzungsbedingungen gesperrt“ begründet wurde. Darüber, wie genau die behauptete Verletzung ausgesehen haben soll, hüllte sich der US-Konzern in Schweigen. Gleichzeitig bestand keinerlei Möglichkeit, sich gegen die Sperrung zu wehren. Der angegebene Link, („Erfahre hier, wie du dein Konto wieder entsperren kannst“) führte schlichtweg ins Nirwana einer leeren Seite.

Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.